Olivier Penin

Biografie

1981 geboren, in Caen, begann Olivier PENIN im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel und sang ab 1987 in der Maitrise de Caen. Nachdem er hauptsächlich von David NoëlHudson unterrichtet worden war und seinen Orgelpreis erhalten hatte, wurde er 2004 in einem Wettbewerb zum Titularorganisten der großen Cavaillé-Coll Orgel der Basilika SainteClotilde in Paris nominiert. Seit 2012 ist er auch Kantor der Basilika und betreut die religiöse Musik, Liturgie und Konzerte. Er hat gegrundet die "Samedis de l‘Orgue" (Monatliche Sonnabend Konzerte) und eine jährliche Meisterklasse, die Studenten aus der ganzen Welt zusammenbringt. In diesem Zusammenhang entstehen viele CD-Aufnahmen mit ihm. Im Jahr 2013 nahm er eine CD mit dem Festivo-Label auf: "Hommage aux Maitres de Ste Clotilde", 2016 eine CD über Orgelund Chorwerke von César Franck (mit Marc Korovitsch und dem Chorensemble Basilica). Seit ein paar Jahren erscheinen Orgelvideos von ihm auf Youtube. Nicht nur solistische Orgelkonzerte von Olivier Penin, sondern auch Konzerte mit Vokalensembles oder Orchestern kann man in Frankreich und im Ausland besuchen. Er wurde von verschiedenen Pariser Orchestern (Orchestre Lamoureux, Orchestre Colonne...) und in das Ausland (Kammerorchester von Den Haag...) eingeladen, die großen Werke für Orchester und Orgel (Concerto von Poulenc, Concerti von Haendel, 3. Sinfonie Saint-Saëns) zu interpretieren. Olivier Penin musiziert auch viel mit Chören: Mit Marc Korovitch gründete er das Ensemble Basilica, ein professionelles Ensemble, das sich auf Chor- und Orgelmusik spezialisiert hat. Er trat auch mit berühmten Vokalensembles auf, darunter dem Ensemble AEDES (Regisseur Mathieu Romano), mit dem er den Bettencourt-Schueller-Preis gewann, den Paris Masters (Dir P. Marco, dann R. Wilberforce), dem jungen Chor von Paris (Dir M. Korovitch) und der Akademie für Gesangskunst von Den Haag... Sowohl mit diesen Chören als auch Solistisch erscheint Olivier Penin im Programm von Hörfunksendern wie Radioclassique, France Musique, und vielen mehr. Er ist regelmäßig in verschiedene Länder Europas eingeladen (Deutschland, Holland, Slowenien, Kroatien, Belgien, Polen, Österreich, Dänemark ...), reiste aber für Orgelkonzerte auch nach Russland, Mexiko und Japan. Olivier Penin legt bei der Literaturauswahl für Konzerte besonderen Wert darauf, den Zuhörer mit besonderen Ideen zu einem Thema durch den musikalischen Abend reisen zu lassen. Er interpretiert Werke aus der Barockzeit, der Romantik als auch zeitgenössische Literatur. Einige Komponisten haben ihn auch mit neuen Kreationen betraut, wie Stéphane Delplace, Olivier Schmidt und Pierre-Adrien Charpy. Er ist Jurymitglied bei internationalen Orgelwettbewerben und wird regelmäßig zu Meisterklassen (Polen, England, Kroatien...) eingeladen. Download bio (PDF).
© 2021 OLIVIER PENIN ACCUEIL

Biografie

1981 geboren, in Caen, begann Olivier PENIN im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel und sang ab 1987 in der Maitrise de Caen. Nachdem er hauptsächlich von David NoëlHudson unterrichtet worden war und seinen Orgelpreis erhalten hatte, wurde er 2004 in einem Wettbewerb zum Titularorganisten der großen Cavaillé-Coll Orgel der Basilika SainteClotilde in Paris nominiert. Seit 2012 ist er auch Kantor der Basilika und betreut die religiöse Musik, Liturgie und Konzerte. Er hat gegrundet die "Samedis de l‘Orgue" (Monatliche Sonnabend Konzerte) und eine jährliche Meisterklasse, die Studenten aus der ganzen Welt zusammenbringt. In diesem Zusammenhang entstehen viele CD- Aufnahmen mit ihm. Im Jahr 2013 nahm er eine CD mit dem Festivo-Label auf: "Hommage aux Maitres de Ste Clotilde", 2016 eine CD über Orgelund Chorwerke von César Franck (mit Marc Korovitsch und dem Chorensemble Basilica). Seit ein paar Jahren erscheinen Orgelvideos von ihm auf Youtube. Nicht nur solistische Orgelkonzerte von Olivier Penin, sondern auch Konzerte mit Vokalensembles oder Orchestern kann man in Frankreich und im Ausland besuchen. Er wurde von verschiedenen Pariser Orchestern (Orchestre Lamoureux, Orchestre Colonne...) und in das Ausland (Kammerorchester von Den Haag...) eingeladen, die großen Werke für Orchester und Orgel (Concerto von Poulenc, Concerti von Haendel, 3. Sinfonie Saint- Saëns) zu interpretieren. Olivier Penin musiziert auch viel mit Chören: Mit Marc Korovitch gründete er das Ensemble Basilica, ein professionelles Ensemble, das sich auf Chor- und Orgelmusik spezialisiert hat. Er trat auch mit berühmten Vokalensembles auf, darunter dem Ensemble AEDES (Regisseur Mathieu Romano), mit dem er den Bettencourt-Schueller-Preis gewann, den Paris Masters (Dir P. Marco, dann R. Wilberforce), dem jungen Chor von Paris (Dir M. Korovitch) und der Akademie für Gesangskunst von Den Haag... Sowohl mit diesen Chören als auch Solistisch erscheint Olivier Penin im Programm von Hörfunksendern wie Radioclassique, France Musique, und vielen mehr. Er ist regelmäßig in verschiedene Länder Europas eingeladen (Deutschland, Holland, Slowenien, Kroatien, Belgien, Polen, Österreich, Dänemark ...), reiste aber für Orgelkonzerte auch nach Russland, Mexiko und Japan. Olivier Penin legt bei der Literaturauswahl für Konzerte besonderen Wert darauf, den Zuhörer mit besonderen Ideen zu einem Thema durch den musikalischen Abend reisen zu lassen. Er interpretiert Werke aus der Barockzeit, der Romantik als auch zeitgenössische Literatur. Einige Komponisten haben ihn auch mit neuen Kreationen betraut, wie Stéphane Delplace, Olivier Schmidt und Pierre-Adrien Charpy. Er ist Jurymitglied bei internationalen Orgelwettbewerben und wird regelmäßig zu Meisterklassen (Polen, England, Kroatien...) eingeladen. Download bio as PDF.
© 2021 OLIVIER PENIN MENU